Lea Sikau

lea

Lea Luka Sikau wurde 1996 in Düsseldorf geboren. Die Mezzosopranistin ist mit der Musik, insbesondere dem Gesang seit frühester Kindheit eng vertraut. Schon mit sechs Jahren beginnt sie neben Klavier- und Ballettunterricht ihre Gesangsausbildung bei Justine Wanat in Düsseldorf. Als Solistin und im Ensemble wirkt sie mit bei Opern- und Musiktheaterproduktionen an der Deutschen Oper am Rhein, am Jungen Schauspielhaus sowie den Tonhallenkonzerten in Düsseldorf. Chorkonzertreisen unter der Leitung von Justine Wanat führen sie nach Italien und Frankreich.

Von 2008 bis 2014 war Lea Sikau Jungstudierende im Fach Gesang bei Prof. Michaela Krämer an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Zu den Unterrichtsschwerpunkten zählen Stimmbildung, musiktheoretische und musikwissenschaftliche Projekte. Bei Jungstudierendenkonzerten und hochschuleigenen Produktionen kann sie intensive Bühnenerfahrung sammeln.

Wichtige musikalische Impulse erhält sie durch Meisterkurse u. a. am Mozarteum bei Prof. Edda Moser und studienbegleitenden Unterricht bei Prof. Barbara Bonney in Salzburg. Besonders verbunden ist sie mit der Wiener Komponistin Johanna Doderer und den Komponisten David Graham, Leander Ruprecht und David Ianni. Lea Sikau ist „Jugend musiziert“- Bundespreisträgerin und wurde jüngst zur Stipendiatin 2016 der Richard-Wagner-Stipendienstiftung ernannt. Neben ihrer Gesangsausbildung bei Prof. Reinhard Becker und Prof. Michaela Krämer studiert Lea Sikau im 3. Bachelorsemester Medien- und Kulturwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Als Mitglied des Düsseldorfer Jugendrates und beratendes Mitglied im Kulturausschuss der Landeshauptstadt engagiert sie sich, um Jugendlichen den Zugang zu bildender Kunst und klassischer Musik zu erleichtern.