Radostina Nikolova-Hristova

radostina

Die aus Bulgarien stammende Sopranistin Radostina Nikolova-Hristova wurde in Varna am Schwarzen Meer geboren. Bereits mit 6 Jahren hatte sie intensiven Klavierunterricht und studierte später klassischen Gesang und Musikpädagogik an der Akademie für Musik und Tanz in Plovdiv. Die Ausbildung zum Magister umfasste auch die Disziplinen Chor- und Orchesterdirigat sowie Stimmbildung. Meisterkurse bei Prof. Margaritha Lilova, Prof. Maria Slatinaru und Workshops mit dem Hilliard Ensemble und John Taverner rundeten ihre Ausbildung ab.

Seit 2000 war sie Solistin und Chormitglied beim Kammerchor „Sieben Heiligen“ in Sofia, mit dem sie an vielen internationalen Festivals wie dem „Europalia“ dem flämischen „Laus Polyfoniae“, und dem „Prager Frühling“ sowie dem Sommerfestival im englischen Cambridge teilnahm, und auch in Belgien, Holland, Tschechien, England und Spanien gastierte. Das bedeutende Volalensemble, das aus 16 professionell ausgebildeten jungen Sängern bestand, befasste sich vor allem mit orthodoxer und flämischer Musik. Die wöchentliche Mitwirkung an orthodoxen Gottesdiensten, in denen der eher introvertierte Gesang in die Lithurgie eingebunden ist, war für die Entwicklung Radostina Nikolova-Hristovas als Sängerin ebenso prägend wie die spätere solistische Mitwirkung bei der Aufführung von großen Messen in der katholischen Kirche, wo sie u.a. Mozart, Schubert, Dvorak und Haydn sang.

Seit 2010 ist die Mutter einer Tochter in Düsseldorf und leitet die Chöre des „Vokalkreises Düsseldorf e.V.“ und der dem Gerhart-Hauptmann-Haus angeschlossenen Düsseldorfer Chorgemeinschaft „Ostpreußen-Westpreußen-Sudetenland“. Von der Chorakademie Kempen e. V. wurde sie als Stimmbildnerin des Mädchenchores engagiert. Sie ist Mitglied des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf e.V. und singt im Sopran dieses 1818 gegründeten Konzertchores der Landeshauptstadt.

Im Rahmen des Festivals Neusser-Musical-Wochen 2012 nahm sie an Aufführung der der Oper „Die drei Rätsel“ von Detlev Glanert teil.