Carmen. Starke Gefühle an der Deutschen Oper am Rhein. 

carmen2

Der Bühnenchor der Akademie für Chor und Musiktheater verwandelt sich in eine Horde Gassenjungen und begibt sich an einen heißen Schauplatz: Sevilla, die alte Stierkampfmetropole. Auch in der Spielzeit 2016/17 der Düsseldorfer Oper ist sie wieder eine Arena der Herzen und ihrer Obsessionen. Da treffen Freiheitswille und persönliche Stärke auf Gehorsam, Eifersucht und Schwäche, überschienen vom grellen Licht des Ruhms, verschattet von der Düsternis der Armut.

Mitten darin: Die Gassenkinder. Underground-Gewächse aus dem Bauch der Stadt. Verdreckt, gutgelaunt, immer auf Vergnügungstour und auf der Suche nach Zielen für ihre unbekümmerten Respektlosigkeiten. Mit Vorliebe zieht es sie in den Schatten der Arenamauer, hinter der die Reflexe ihrer Träume gefeiert werden: Überlebensinstinkt, Blutgeruch, Eleganz, Sieg, Ruhm. Die Gefahr suchen, ihr blitzschnell ausweichen und ihre kleinen Triumphe zu inszenieren, das kennen die Kids und spielen es immer wieder durch. Wir sehen sie bei ihrer Parodie der Arena-Garde, beim Fotoshooting mit dem Matador, im Kreis der Schmuggler, während das Leben über ihnen als grosse Oper seinen Lauf nimmt: Die Zigarettenarbeiterin und ihr Polizeioffizier, beide sind am Ende die Verlierer des Spiels. Der Torero aber betritt die Szene, der Sieger, dessen Sieg unveränderlicher Teil des Spiels ist und überschreitet bejubelt und unangefochten die Wildheit des Lebens und die Unausweichlichkeit des Todes.

Wiederaufnahme in der Spielzeit 2016/17 am 18.9.16 um 18:30 Uhr
http://operamrhein.de/de_DE/termin/carmen.13972782

Veröffentlicht in News