Iskra Ognyanova

Iskra

Die 1980 in Bulgarien geborene Iskra Ognyanova erhielt bereits mit sechs Jahren den ersten Preis für Klavier beim Landeswettbewerb „Junge Talente“ Stara Zagora, Bulgarien. Nach dem Abschluss des Musikgymnasiums absolvierte sie an der staatlichen Musikakademie in Sofia das Doppelstudium in den Fächern Chorleitung und Tonregie, die sie erfolgreich mit Bachelor- und Masterabschluss beendete. Im Jahr 2005 nahm sie an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf das Dirigierstudium (Prof. Raimund Wippermann) und Klavierstudium (Prof. Boguslaw Strobel) auf, das sie 2009 mit Diplom abschloss. Im Jahr 2011 absolvierte sie dort noch das Bachelorstudium für Musikpädagogik.

Während ihres Studiums erhielt sie mehrere Förderpreise und Stipendien: N. Stefanov in Sofia (2000), DAAD (2006), EON (2007, 2008), Ewald Horbach Stiftung (2010).

2006 gewann sie den 3. Preis beim internationalen Klavierwettbewerb „Klassik und Gegenwart“ in Bulgarien.

Zahlreiche Meisterkurse rundeten ihre Studien ab, etwa bei Prof. Raimund Wippermann (im Rahmen der Sommerakademie „Santa Chiara“ Italien), Prof. Frederike Wöbcken und „Vokalakademie Berlin“ im Rahmen des Vokalfestes Radialsystem V, Musikalische Assistenz beim Internationalen Dirigiermeisterkurs Garmisch-Patenkirchen bei Prof. Lutz Herbig und bei Prof. Anders Eby.

Seit mehreren Jahren leitet Iskra Ognyanova unterschiedliche Arten von Chören und musikalischen Ensembles u. a. die Chöre zur orthodoxen Trinitatis-Kirche in Sofia, Bulgarien, den Mädchenchor und die Chorschule der Chorakademie Kempen. Von 2008 bis 2015 war sie als Chorleiterin und Repetitorin beim Düsseldorfer Mädchenchor/Jungenchor tätig. Außerdem leitet sie den Kinder- und Jugendchor des preisgekrönten Singprojektes „JeKi-Sti“ bei der städtischen Musikschule in Neuss.

Iskra Ognyanova konzertiert als freiberufliche Pianistin, Begleiterin von Sängern oder Chören und in kammermusikalischen Besetzungen in Italien, Bulgarien, Deutschland und Südkorea. Sie war unter anderem im Langenberg-Zentrum in Goch zur Konzertsaison 2006/2007, im Rahmen der Serenaden-Konzerte in Geldern in der Konzertsaison 2007, beim Kulturfestival „Altstadt Herbst“ Düsseldorf 2011 und 2013 zu erleben.